Am 7. Januar 1956 wurde unter der Leitung des damaligen Hambacher Schulmeisters Wilhelm Birkenstock, auf der Jahreshauptversammlung des Musik- und Gesangvereins Hambach (MGV Hambach) der Sportverein Hambach ins Leben gerufen und
dem MGV angeschlossen.
Die ersten Spiele standen unter keinem Versicherungsschutz und die Bemühungen mit dem MGV zu einer Regelung zu kommen blieben erfolglos. Man entschloss sich, einen eigenen Vorstand zu wählen und den Verein beim Sportbund Rheinland, dem Deutschen
Turnerbund und dem Fußballverband anzumelden.

Als erster Vorsitzender wurde Wilhelm Birkenstock gewählt, der die Vereinsarbeit in vorbildlicher Weise leitete und es verstand, die Jugend sowie die Erwachsenen, an den Verein zu binden und zur Mitarbeit heranzuziehen. Es wurde ein Monatsbeitrag von 1 DM festgesetzt. Davon bekam der MGV 0,60 DM und der Sportverein 0,40 DM. Die Mitgliederzahl betrug 37 Personen.

Nun konnte man zur Tat schreiten und ein Sportplatz musste her. Hambacher Landwirte stellten einige Parzellen Land zur Verfügung,
somit war die Voraussetzung für einen Gemeinde-Sport- und /-Spielplatzgeschaffen welcher in Eigenleistung für den Sportbetrieb hergerichtet wurde.

Sportplatzeinweihung am 1. Mai 1956

Fußballspiel Gemeindeverwaltung und Alte Herren gegen die Jugend von Hambach. In der Presse stand zu lesen, die Alten hatten
eine bessere Technik, die Jugend mehr Luft. Spiel-Ergebnis 1:0 für die Jugend. Die gewählten Abteilungsleiter Kurt Weil, Ewald Dietrich und Walter Kasper verstanden ihr Fach und die ersten Wimpel wurden vom Jugendsportfest in Eppenrod und ein Pokal der Altherren-Fußballer aus Hahnstätten mit nach Hause gebracht.

1957 fand die erste Sportveranstaltung in Hambach statt: Der junge Verein war Ausrichter der Kreiswaldlaufmeisterschaften. 113 Teilnehmer waren am Start, ein 1., 2., 4. und 6. Platz waren die Ausbeute der Hambacher Jugend.
Bis heute war der SV Hambach sechsmal Ausrichter dieser Veranstaltung.

Erstmals konnte man auch den SVH in der Kreisbestenliste der Leichtathleten finden, dafür hatte unser Sportkamerad Gerhard
Stotz mit zwei ersten Plätzen im Kugelstoßen mit 10,49 m und im Diskus von 38,78 m gesorgt.

Eine Jugendfußballmannschaft wurde aufgestellt und beim Verband für die Saison angemeldet. Ergebnis - Fußballkreismeister 1958.

Albert Häuser übernahm von Kurt Weil den Vorsitz im Verein.

Kreisjugendtreffen in Hambach

600 Jungen und Mädchen gaben einen Querschnitt ihres Könnens. Sportlich und kulturell war es ein großer Erfolg, die Bundes-
wehr übernahm die Verpflegung und mit einem Festzug durch das Dorf, verabschiedeten sich die Gäste.

1960 Hambacher C-Jugend wurde Fußballkreismeister. Die ältere Jugend spielte im Nachbarverein Gückingen, denn in Hambach
konnte man wegen der Altersgrenze keine Mannschaft mehr aufstellen.

Heinz Vogt wurde neuer Vorsitzender im Sportverein

Er brachte auch gleich eine neue Art sich sportlich zu betätigen nach Hambach - Volkslauf. Hier wurde jeder ob Leistungs- oder Hobbysportler, angesprochen. Nach den Richtlinien des DLV wurde 1970 die erste Veranstaltung durchgeführt und über 700 Teilnehmer waren am Start, die für ihre Leistungen je mit Gold- oder Silbermedaillen ausgezeichnet wurden. Bis 1977 wurden noch sieben der gleichen Veranstaltungen ausgeschrieben. Die Satzung, die der Verein sich bei der Gründung gegeben hat, wurde 1970
geändert und der Sportverein Hambach beim Amtsgericht ins Vereinsregister eingetragen.

Die Mitgliederzahl wurde größer und der Ruf nach einem Raum für die Übungsabende immer stärker. 1971 wurde der Grundstein für eine Halle gelegt, die 10 m x 5 m groß werden sollte. Unter der Leitung von Theo Ohl wurde sie in Eigenleistung errichtet und
am 28. Okt. 1972 durch den Vorsitzenden Heinz Vogt für den Sportbetrieb freigegeben.

Der Breitensport dehnte sich immer mehr aus. Eine Frauengymnastikgruppe und Volkssportgruppe wurden gebildet.

Der Verein wurde Mitglied im IW und organisierte die 1. Internationalen Volkswandertage. Hambach wurde in Nah und Fern, ja
sogar im Ausland bekannt. In bisher 14 Veranstaltungen kamen bis zu 30.000 Volkssportler um ihrem Hobby, dem Wandern, in Hambach nachzugehen.

Die Sporthalle war den Anforderungen nicht mehr gewachsen und musste angebaut werden. Auf die Initiative des ersten Vorsitzenden Heinz Vogt, wurde ein Bau von 10 m x 16 m von den Mitgliedern wieder in Eigenleistung errichtet und nach zweijähriger Bauzeit von dem neugewählten Vorsitzenden Herbert Faber, seiner Bestimmung übergeben.

Eine B- und C-Jugendfußballmannschaft wurde neu gegründet. Der Spielbetrieb konnte nur ein Jahr aufrecht erhalten werden, denn den Forderungen des Verbandes, den Sportplatz auf die vorgeschriebene Größe auszubauen, war die Gemeinde als Träger des Sportplatzes finanziell nicht gewachsen.

Anlässlich des Familienabends des Sportvereins, wurden 1977 die ersten Ehrenmitglieder durch den damaligen Vorsitzenden Herbert
Faber ernannt. Die waren: Wilhelm Roth, Adolf Meyer, Karl Stötzer, Eduard Schwindt, Wilhelm Busch und Hermann Voll.

Eine Alt-Herren-Mannschaft (Fußball) wurde ins Leben gerufen, zwei Jugend-Tischtennismannschaften gegründet und eine Flötengruppe dem Verein angeschlossen. 1982 wurde unter der Leitung von Talal Aboulzahab die Sporthalle um 4 Meter erweitert, und 1987 ein Lagerraum für die neu angeschafften Tische und Stühle angebaut (Kostenaufteilung: Gemeinde 8.000 DM, Sportverein 8.000 DM, MGV 3.000 DM).

1992/93 konnte durch einen Kreiszuschuss von 6.000 DM, der neue Vorsitzende Axel Born, die Sporthalle in Eigenleistung verputzen lassen.

Nicht nur der sportliche Geist, wie es der Gründer Wilhelm Birkenstock vor 25 Jahren einmal sagte, sondern auch das kulturelle Leben und die Dorfgemeinschaft soll in einem Verein gepflegt werden. Beides zu vereinen, das verstanden die bisherigen Vorsitzenden und ihre Vorstände sehr gut. Laienspiele wurden aufgeführt, Weihnachtsfeiern der Ortsvereine, ja sogar eine Kirmes auszurichten, wurde in das kulturelle Programm aufgenommen.

Der Verein hat mehrere Abteilungen: Tischtennis, Aerobic, Zumba & Gymnastik, Wandern, Kinderturnen, Bogenschießen, Radfahren, Boxen und die Gichtknochen.

Die Gesamtmitgliederzahl betragt 161 (bis 18 Jahre 53 - über 18 Jahre 108).

 

Auflistung der 1. Vorsitzenden des SV Hambach

1956 - 1957

 Wilhelm Birkenstock

1957 - 1958

 Kurt Weil

1958 - 1960

 Albert Häuser

1960 - 1975

 Heinz Vogt

1975 - 1980

 Herbert Faber

1980 - 1982

 Talal Aboulzahab

1982 - 1988

 Herbert Faber

1988 - 1991

 Talal Aboulzahab

1991 - 1994

 Axel Born

1994 - 1996

 Markus Bretthauer

3/96 - 10/96

 Christiane Franke-Lein

10/96 -1997

 Herbert Faber

1997 - 2006

 Rolf Niestroj

2006 - 2018

 Elke Ohl-Mainka

2018 - heute

 Jürgen Krippes

Wir verwenden Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.